012

Archivdienst

In Berlin sind sehr viele regionale und Bundesarchive ansässig und stellen somit riesige Quellen für die Auffindung von Informationen zu unseren Angehörigen und Vorfahren dar.

Unser Angebot an Sie ist:

1.) Recherche im Evangelischen Zentralarchiv Berlin (EZAB) http://www.ezab.de/
-hier sind die Kirchenbücher des Landes Brandenburg auf Mikrofilmen einsehbar und so eine gleichzeitige Meta- Suche in verschiedenen Kirchgemeinden möglich
-auch die Kirchen der evangelischen Gemeinden von Berlin sind verfilmt und einsehbar
-und nicht zuletzt die Kirchenbücher aus Ostpreussen, Westpreussen, Posen, Schlesien und Brandenburg
-es sind auch beglaubigte Kopien der Einträge möglich
-über die Adressen der Gesuchten kann man dann die wahrscheinlichste Kirchgemeinde finden
-Sperrfristen: öffentlich zugänglich sind Trauungen älter 70 Jahre; Taufen älter 90 Jahre und Gestorbene älter als 10 Jahre

2.) Recherche / Urkundenbeschaffung in den Berliner und Brandenburgischen Standesämtern
-Sperrfristen: öffentlich zugänglich sind Ehen älter 80 Jahre, Geburten älter 110 Jahre und Tote älter 30 Jahre
-Beginn der Standesamtlichen Aufzeichnungen ist das Jahr 1874

3.) Recherchen in den Berliner und Brandenburger katholischen Kirchgemeinden
-auch unsere katholischen Kirchgemeinden in Berlin und Brandenburg gewähren meist Einsichtnahme in Ihre Kirchenbücher, auch hier gelten die entsprechenden Sperrfristen
-über die Adressen der Gesuchten kann man dann die wahrscheinlichste Kirchgemeinde finden

4.) Recherche im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz http://www.gsta.spk-berlin.de/
-viele alternative Quellen, zum Beispiel Kolonistenlisten, Militärkirchenbücher

5.) Recherchen im Landesarchiv Berlin

- hier liegen die gesamten Standesamtlichen Archivalien der Berliner Standesämter
---> Ehen älter 80 Jahre, Geburten älter 110 Jahre und Tote älter 30 Jahre
-Beginn der Standesamtlichen Aufzeichnungen ist das Jahr 1874